07.03.2014

Stolpersteine in Reinfeld

Auf Initiative von SchülerInnen und LehrerInnen der Immanuel-Kant-Schule wurden am 7.März vom Kölner Künstler Gunter Demnig in Reinfeld zwei „Stolpersteine“, kleine Messingplatten (10cm x 10cm) in den Bürgersteig einlassen.

Ort des Gedenkens an die beiden Reinfelder Opfer der Nazidiktatur ist jeweils der Gehweg vor ihren damaligen Wohnhäusern Carl-Harz-Straße 6 für Carl Harz und Paul-von-Schoenaich-Straße 36 für Richard Minkwitz.

Anwesend waren als die Initiatoren Schüler und Lehrer der Immanuel-Kant-Schule sowie Nachkommen der beiden Opfer nationalsozialistischer Gewalt und Vertreter der Stadt Reinfeld.

Besonders beeindruckend war die große Beteiligung der Reinfelder Bevölkerung. Mindestens 50 Menschen lag die Erinnerung an erlittenes Unrecht und Gewalt – auch wenn sie schon lange her sind – am Herzen.

"Wer lesen will, was auf dem Stolperstein steht, muss eine Verbeugung machen." (Gunter Demnig)

URL:http://gruene-reinfeld-nordstormarn.de/aktuelles/news-detail/article/stolpersteine_in_reinfeld/