Kein Bolzplatz in Reinfeld – „Käfig“ an der MCS geöffnet

Antrag der GRÜNEN auf Öffnung der Sportanlage an der MCS einstimmig angenommen Seit langem ist den GRÜNEN das Fehlen eines Bolzplatzes in Reinfeld ein Dorn im Auge. Immer wieder erhalten sie Berichte, dass Kinder nach Heidekamp oder Barnitz zum Kicken ausweichen müssen.

Antrag der GRÜNEN auf Öffnung der Sportanlage an der MCS einstimmig angenommen

 Seit langem ist den GRÜNEN das Fehlen eines Bolzplatzes in Reinfeld ein Dorn im Auge. Immer wieder erhalten sie Berichte, dass Kinder nach Heidekamp oder Barnitz zum Kicken ausweichen müssen.

Öffentlich zugänglich ist in Reinfeld derzeit nur die sogenannte Multifunktionssportanlage an der IKS, die wegen des hohen Ballfangzauns auch Käfig genannt wird.

Nach Beobachtung der GRÜNEN wird diese Anlage rege genutzt, es spielen dort verschiedene Altersstufen gemeinsam oder auch getrennt Fußball, von größeren Problemen hat man bisher nichts gehört.

Vor diesem Hintergrund war es für DIE GRÜNEN unverständlich, warum der „Käfig“ an der MCS bisher der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht wurde.

Ein Antrag der GRÜNEN im Bildungsausschuss am 05.03.2015 auf Öffnung der Sportanlage an der MCS nach Schulschluss für die öffentliche Nutzung sorgte dort erst für kontroverse Diskussionen. Es wurden eine Vielzahl von Bedenken wie Verschmutzungsgefahr oder mögliche Streitereien vorgebracht, aber nach konstruktiver Diskussion wieder verworfen.

Am Ende freuten sich aber alle Fraktionen mit den GRÜNEN über den einstimmigen Beschluss für eine Öffnung des Käfigs.

Geert Karnick, als Vertreter für Frau Knoop-Hille im Bildungsausschuss, kommentierte den Beschluss des Bildungsausschusses: „Dass Reinfeld keinen Bolzplatz für seine Kinder hat, ist ein Armutszeugnis. Umso wichtiger war unser Antrag und der Beschluss aller Fraktionen, zumindest auch den Käfig an der MCS für die sportliche Betätigung von Kindern und Jugendlichen freizugeben.“

Kategorie

Bildung Fraktion Jugend Kinder&Jugend